Politik der DDR und der Westen
Leider muss ich immer wieder Verallgemeinerungen lesen die nur eine bestimmte Gruppe in der DDR  betreffen.Freilich waren wir nicht glücklich mit der DDR Politik  und ihre Politiker .Ändern konnten wir es damals nicht ,und heute auch nicht.Die Gleichgültigkeit der Menschen gegenüber der Politik ist gleich geblieben das merkt man an der Wahlbeteiligung.Auch wenn man die Wahlbeteiligung lobt sind 30% keines wegs überzeugend ! Aber wer ist Heute mit diese diesen Politiker und  ihre Politik und der EU glücklich und zufrieden?? Nach 30 Jahren " Rechtsstaat" und ihre Demokratie haben es die Altparteien geschafft ihre Gegner selbst zu züchten. Aber bleiben wir bei der DDR. Die DDR waren 17 Millionen Menschen,ein kleiner Teil Stasiopfer, der grösste Teil unzufrieden oder gleichgültig sein Leben in seinen eigenen Wänden. Eine Aufarbeitung nach der Wende über alle Wirtschaftsverbrechen  wäre für mich wichtiger .Zu was brauchen wir nach über 25 Jahren eine ständige Aufklärung über die DDR die immer in die gleiche Richtung zeigt wie schlecht und unerträgliche das Leben in der DDR war ... Jeder hat die DDR auf seine Art und Weise erlebt. Wer sich unbedingt mit dieser damaligen Staatsmacht ohne Überlegung und Hirn politisch aber auch aus kriminellen Gründen anlegen wollte oder sein Leben und das seiner Kinder, einfach auf Spiel setzen wollte, hatte nichts zu lachen. Der größte Teil der Bevölkerung lebte sein eigenes Leben ähnlich wie die Westdeutschen, fern von der Politik. Heute wird vieles übertrieben und alles in den politischen Teil geschoben auch das privat erlebte erschaffene mit Mühe und primitiven Mitteln aufgebaute wird negativ dargestellt. Auch das was aus meiner sozialer Sicht übernehmenswert gewesen wäre. Die DDR war kein Rechtsstaat aber auch kein Unrechtsstaat wenn man sich im „normalen“ Rahmen der Gesetzgebung ala DDR bewegte. Der Versuch einiger Politiker und Leute die DDR mit dem dritten Reich zu vergleichen, ist schon, um es vorsichtig auszudrücken, mehr als abenteuerlich. Man muss aber unterscheiden vom politischen der DDR und vom privaten auch im sozialen menschlichen Bereich untereinander in der DDR, abseits der DDR Politik und dieses untereinander und  mit einander war um einiges besser und ausgeprägter! Was nützt mir heute die neue Reisefreiheit wenn es trotz Arbeit nicht reicht  oder ein Gesundheitssystem wo  der Arbeiter/Rentner bei seinen Einzahlungen nicht mal wichtige Dienstleistungen bekommt ! . Auch die These einiger Parteien “das unerträgliche Leben in der DDR, gelte es weiterhin zu erinnern und nicht zu verharmlosen”, verdreht total den Sinn und Hergang der Ereignisse! Der DDR Bürger wollte nur in der Entstehung der Bewegung die DDR in ihren Formen, Politik und Wirtschaft verändern, Reisefreiheit, Meinungsfreiheiten (welche schon in einem gewissen Rahmen oder Form schon möglich war) konvertierbare Währung bessere Versorgung.Was eigentlich bei dieser DDR Währung nie funktionieren würde.Obwohl die DDR für manche Drittländer ein Wohlstandsland und Vorbild war. Erst der Aufruf kommt, wer arbeiten will kommt hier zu was, ins blühende Land mit Begrüßungsgeld löste erst eine gewaltige Welle der Euphorie und Hoffnungen aus und lies den Verwandten Bekannten und Arbeitskreis in der DDR immer kleiner werden. Politisch ausgenutzt wurde der Ruf “wir sind ein Volk”. Betriebe Arbeitsstätten sollten in der DDR zu 80% bleiben.Was daraus wurde weiss ein jeder. Worte der Montagsdemo -Auf die Straße, -wir bleiben hier, -Wir sind das Volk! Ein Volk was mit primitiven Mitteln Höchstleistungen brachte und ihre Verträge immer recht oder schlecht erfüllten und alles selber herstellte.Die DDR hatte keine Rohstoffe auch kein konvertierbares Geld um im Ausland kaufen zu können .Alles wurde gesammelt und wieder verwertet.Das einzige was die DDR genügend hatte war Braunkohle aus der alles gemacht wurde. Arbeiten wurden ohne wahnsinnige viele Überstunden und lieber mit einen Kollegen mehr wie einer  zu wenig gemacht .Arbeiten aber mit genügend Freizeiten für die Familien mit sozialen Absicherungen. Mit der Grenzöffnung und Währungsumstellung brach die DDR Wirtschaft und ihre Abnehmer über Nacht zusammen. Den Rest gab die Treuhand mit deren unter Wert verkauf und deren übereilten auch nicht immer sauberen Privatisierung. Ereignisse die keiner so wollte! Wenn man gewusst hätte was uns erwartet wäre einiges anderst gelaufen.... Was sich heute die Politik wieder erlaubt ist wieder weit weg vom deutschen Volk, voller Widersprüche Mauscheleien, Überwachung, Bevormundung, Lügen, in  sinnlose ungerechtfertige Kriege verwickelt, für was lassen wir uns auf so einen Dreck ein, wo junge Leute und Unschuldige,viele Kinder sinnlos sterben, wo keiner fragt für was .Wo man Gelder  in Milliarden Höhen hat und die Meinung der anderst denkenden im deutschen Volk verachtet .Wer kennt noch die Sprüche der 50er Jahre..Nie wieder eine Waffe in die Hand,Nie wieder Krieg....??? Die Politk , Spiel mit Menschen ist  geblieben Die Menschheit hat sich wieder  zu ihrem Nachteil verändert. Wo man uns heute schon wieder sagt wer Gut und Böse ist, und unsere kritische Bemerkung oder Behauptungen als Verklärung Verharmlosung und Undank hinstellt, man hat uns ja aus der Gosse geholt… Solche Äußerung werden vermehrt auf Widerstand und Abneigung stoßen.So wie Politik und auch der EU und deren Verhältnisse heute wieder wirklich sind, sind einige Grenzen wieder überschritten. Manche wollen das ungern einsehen. Und manche finden diesen Mut etwas dagegen zu sagen, sogar beängstigend. Lieber würden sie wieder in der Unwahrheit leben…. aber lassen wir das für mich war die DDR  mit die beste Zeit auch vom Alter her, ob mit Stasi oder ohne es bleibt immer die benutzte Hure Politik, das Spiel mit dem Menschen das schon immer geschichtlich Länder ,Völker,Generationen, Familien Freunde total zerrüttet und gegen einander aufgebracht hat.Wir haben wieder Verhältnisse wie 1914 . Deutschland hat es wieder mit seiner Politik geschafft das es  kein  Atomwaffenfreies Land mehr ist. Es  hat sich nichts geändert nur die Zeiten wir sind genau wieder an dem Punkt wo andere Generationen schon scheiterten.


ZURÜCK
Die verdammte Politik...nur meine Meinung
Es war schon immer so das eine kleine Gruppe" die eigentlich sehr wenig von Diplomatie und Abrüstung  halten wieder den Weltfrieden gefährden. Diese Gruppe schaukelt sich immer mehr in Richtung Kriegsauseinandersetzung  hoch .Der  Bürger kann nur zu sehen und hoffen--.  In Folge  fatalen Beschlüsse ohne  UN  und Bürger Abstimmungen  und einer geglaubten überlegenden  Stärke werden einfach Grenzen überschritten. Es wurde schon immer mit solchen angeblichen"Beweise" und diese Art Propaganda Kriege geführt die auf keiner Grundlage und dieser Beweise gerecht waren.Auch diese Nato 1949 grgründet vom Verteidigungspakt zur Offensiv Militärmacht mit Iliegale verdeckte und militärische Angriffskriege  . Ein Russe der sein Warschauer Pakt aufgelöst hat sich aus Deutschland und andere Länder entfernt. Raketen von Kuba  entfernt ,unter Amtszeit Reagan ein Teil seiner Atomraketen vernichtet hat und seinen Worten Reagan gefolgt , uns Deutschen ein Tor auf gemacht.?Diese Politik wo auch Deutschland wieder mit macht ist eigentlich nicht mehr zurechnungsfähig das diese als "Bedrohung" und deren Sanktionen im Weltmaßstab klassifiziert werden können. Da diese Politik offensichtlich von Psychopathen gemacht worden,sind diese extrem gefährlich.Man treibt es immer weiter auf die Spitze !Putins Politik muss uns nicht gefallen. Aber wir müssen aus der Geschichte lernen  mit  anderen Ländern diplomatisch  umgehen und eine andere Politik als nur die des Wettrüsten machen.Wir sind immer wieder dort wo andere Generationen schon scheiterten.

Iliegale verdeckte Angriffskriege
der Nato ohne UN Mandat
Iran 1953
Guatemala 1954
Ägypten 1956
Kuba 1961
Vietnam 1964
Serbien 1999
Irak 2003
Syrien 2011
Libyen 2011
Yemen 2015

Demokratie heute
Merkel der  Aufstieg
Die Politikmacher
Eine die es wissen müsste......
man spricht von "eiserner Garantie"